BORGMANN

Art Direction und Konzeption

JCOM


Das JEWISH CHAMBER ORCHESTRA MUNICH (kurz JCOM) wurde 2005 als ORCHESTER JAKOBSPLATZ MÜNCHEN von Dirigent Daniel Grossmann gegründet und hat sich seither unter seiner künstlerischen Leitung ein einzigartiges Profil erarbeitet: Das JEWISH CHAMBER ORCHESTRA MUNICH versteht sich als vielfältige, zeitgenössische jüdische Stimme. 

Als Daniel Grossmann Ende 2018 das Re-Design des Orchesters bei Wiegand von Hartmann + Borgmann beauftragte, lag der Fokus vor allem auf der Entwicklung eines zeitgenössisch kulturellen Erscheinungsbildes unter Berücksichtung der konzeptionellen Stärken des Orchester-Repertoires.

Gestaltung und Konzept: Wiegand von Hartmann GbR + Borgmann
CG Art: Michael Clasen

Michael Clasen, 2019



Die Entwicklung der Bildsprache als zentrales Gestaltungselement des Designs, spielt im Erscheinungsbild des Orchesters eine entscheidende Rolle. Die mittels 3D-Scans entwickelten Masken ergänzen als emotionalisierende Elemente die stark auf das Wesentliche reduzierte Informationsebene. Die Weiterentwicklung der Bildsprache für die Spielzeit 2019–20 fand in Zusammenarbeit mit dem Art Director Michael Clasen statt.